Infrarotwärme ist Wellness – Wärme

Infrarotwärme ist Wellness – Wärme

Bereits 1939 erfand Günther Schwank eine Heizplatte auf Basis der Infrarottechnologie, die zum Beispiel 1967 von Dr. Tadishi Ishikawa zur Konzeption einer Wärmekabine verwendet wurde. Die Behandlung mit Infrarotstrahlen konnte sich schnell etablieren und wurde zu Beginn der 1980er für den allgemeinen Gebrauch zugänglich. Seitdem findet man Infrarot-Lampen und –Strahler in vielen Bereichen, von Privathaushalten, über die Geflügelzucht bis zu den unterschiedlichsten Therapeuten, Kliniken und Kureinrichtungen. Auch aus Brutkästen für Neugeborene sind sie nicht mehr wegzudenken.

Vorteil infraroter Strahlungswärme
Infrarotstrahlung ist unabhängig vom Medium Luft und kann so auch den Weltraum überwinden. Das bedeutet auch, dass weniger als 20% der aufgewendeten Energie in die Umgebungsluft und mehr als 80% in den Körper und die Wände abgegeben werden. Die dadurch erzeugte gleichmäßige Aufheizung ohne Stauwärme im Kopfbereich beeinflusst die Gesundheit positiv und stößt auf weniger Kontraindikationen als gewöhnliche Heizungstypen.

Was ist Infrarotstrahlung?
Der Infrarotteil der von der Sonne abgestrahlten Energie stammt aus ihrem Kern. Dieser Lichtwellenbereich unterhalb des sichtbaren Spektrums sorgt für Wärme und Wohlbefinden und hat nichts mit schädlicher ultravioletter Strahlung zu tun, die oberhalb des menschlichen Wahrnehmungsvermögens liegt. Deshalb kommt Infrarotstrahlung seit Jahrzehnten erfolgreich und völlig gefahrlos in Medizin und Wellness zum Einsatz.

Sicherheit
Infrarote Strahlungswärme wird völlig natürlich von allen ‚warmen’ Körpern ausgestrahlt, von der Sonne ebenso wie vom menschlichen Körper. Sie ist also naturgegeben und kann deshalb von uns ebenso leicht aufgenommen wie abgegeben werden.

Wirkung
Ein Spaziergang an der Sonne ist nicht zuletzt deshalb so gesund, weil dadurch Sonnenenergie aufgenommen wird, die zu einem Großteil aus Infrarot-Strahlung besteht. Dass diese sich positiv auf die inneren Organe und das Gewebe auswirkt, sowie einen Heilungsprozess beschleunigen kann, ist seit langem bekannt.

Anwendungsmöglichkeiten:
Eine ganze Reihe von Leiden können durch den Einsatz von Infrarot-Tiefenwärme positiv beeinflusst werden. Dazu gehören: Allgemeine Erschöpfung, Arthritis, Arthrose, Asthma, zu hoher oder zu niedriger Blutdruck, Bronchitis, Durchblutungsstörungen, Erkältungen, Gliedersteifheit, Hals-Nasen-Ohren-Probleme, Hautkrankheiten, Hexenschuss, Ischias, Kreuzschmerzen, Lungenentzündung, Menstruationsbeschwerden, Muskelzerrungen, Nierenfunktionsstörungen, Ohrensausen, Rheuma, Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, Stress, Unterleibsschmerzen, Verdauungsstörungen, Verstauchungen,
usw.

Verspannungen und Muskelschmerzen
Wärme hilft dabei, Verspannungen zu lockern und sie zu beseitigen. Besonders wirksam sind dabei Wärmestrahlen, die gleichmäßig und tief ins Gewebe eindringen und dort wirken können.
Sport
Aufgewärmte Muskeln arbeiten besser. Deshalb ist eine so genannte Infrarot-Sauna die perfekte Ergänzung für professionelles Training oder in Verletzungspausen. Die Muskulatur wird gelockert und ist weniger verletzungsanfällig.

Passives Training für Herzgefäße
Das Herz- und Kreislaufsystem kann auch dann trainiert werden, wenn durch Behinderung oder Verletzung körperliche Einschränkungen bestehen. Durch die Erwärmung mit Infrarotstrahlung wird die Elastizität des Gewebes verbessert. Dies ist besonders wichtig für verletzte Sehnen, Bänder oder Muskeln, die nicht stark belastet werden dürfen.
So können zum Beispiel auch ältere Menschen oder Rollstuhlfahrer von Infrarotstrahlen profitieren.

Schwitzen
Schwitzen sorgt für eine erhöhte Durchblutung der Haut und befördert Abfallstoffe aus dem Körper. In Vergleichen mit Benutzern von Heißluftsaunen wurde festgestellt, dass mit dem Schweiß bei der Benutzung von Infrarot-Saunen neben Wasser bis zu 20% andere Stoffe wie Fett, Cholesterin, Schwermetalle und andere Giftstoffe ausgeschieden werden, während das in einer normalen Sauna nur etwa zu 3% solcher Stoffe sind. Darüber hinaus schwitzen Benutzer von Infrarot-Saunen bis zu dreimal mehr. Das bedeutet bis zu 20-mal mehr Entschlackungspotential.

Gewichtsreduktion
Durch Förderung des Schwitzens und Steigerung der Stoffwechselvorgänge kann Infrarotwärme dazu beitragen Giftstoffe aus dem Körper zu befördern und Fett zu verbrennen. Damit ist eine gezielte Behandlung mit Infrarotstrahlung die ideale Unterstützung zum Abnehmen.

Cellulite
Wenn sich Fett, Wasser und Abfallstoffe als geleeartige Substanz unter der Haut ablagern, spricht man von Cellulite. Durch Tiefenwärme kann die Haut mit ihren Stoffwechselprozessen wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Der Körper kann die Ablagerungen so leichter ausschwitzen.

Produktübersicht Infrarotheizung:

Grundsätzlich sind alle ThermoWell Infrarotheizungen Wand-Paneele auch für eine Deckenmontage geeignet. Sehen Sie einige Anwendungsbeispiele.