Thermostate von ThermoWell tragen maßgeblich zum energieeffizienten Einsatz der Infrarotheizungen bei

– Sie geben den Strom für den Betrieb der Geräte frei oder unterbrechen diesen.
– Daher ist es wichtig, dass die Thermostate auch so angebracht werden, dass sie eine mittlere Raumtemperatur messen können. Ideal ist die Anbringung in einer mittleren Raumhöhe.
– Seitlich sollten sie mindestens 50 cm vom Paneel entfernt angebracht werden.
– Montieren Sie das Thermostat nicht in den ersten 2 m des Abstrahlkegels.
– Tasten Sie sich an Ihre Wunschtemperatur heran, nicht jeden Tag fühlt sich die gleiche Temperatur gleich warm an. Das persönliche Wärmeempfinden hängt auch immer von der persönlichen Verfassung ab.

Tipp: Programmierbare, digitale Thermostate erlauben es in festgelegten Zeitspannen differenzierte Temperaturen zu steuern. Dadurch kann man die Wärmeerzeugung an den persönlichen Lebensrhythmus anpassen und so besonders energieeffizient heizen.

Thermostate von ThermoWell lassen sich in folgende weitere Unterkategorien einteilen:

Unterputz
Wann verwendet man ein Unterputzthermostat?
– Das Heizpaneel wird fest mit der Stromleitung verbunden (ohne Stecker)
– Voraussetzung: Am Ort der Montage liegt der Strom zum Betrieb des Thermostates an (Nicht nur die Phase)
– Unterputzthermostate sind genormt für den Einbau in Standard – Unterputzdosen (50x50mm)
Tipp: Es empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Elektriker zur Beurteilung der Gegebenheiten vor Ort.

Aufputz
Wann verwendet man ein Aufputzhermostat?
– Das Heizpaneel wird fest mit der Stromleitung verbunden (ohne Stecker)
– Eine Unterputzmontage ist nicht möglich, weil baulich nicht gegeben oder nicht der komplette Strom anliegt (dann z.B. Batteriemodell)
Tipp: Es empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Elektriker zur Beurteilung der Gegebenheiten vor Ort.

Stecker
Wann verwendet man ein Stecker – Thermostat?
– Es ist nur ein Heizpaneel im Raum
– Flexibler Einsatz ist geplant – z.B. bei Standmodell
– Leichtes Handling
Tipp: Preisgünstige Lösung mit der höchsten Flexibilität

Funk
Wann verwendet man ein Funkthermostat?
– Ist sinnvoll wenn mehr als eine Heizung in einem Raum ist.
– Wenn der Montageort der Heizung weiter entfernt ist vom sinnvollen Anbringungsort der Bedien- und Messeinheit.
– Seitlich sollten sie mindestens 50cm vom Paneel entfernt angebracht werden.
– Beispiel: Bei Deckenmontage kann man selten mit einem Steckerthermostat arbeiten, daher kann hier die Verwendung von Funk Sinn machen
Tipp: Es empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Elektriker zur Beurteilung der Gegebenheiten vor Ort.

Was gehört zu einer Funkthermostatsteuerung?
– Die Steuerung besteht aus dem Thermostat, welches die Mess-, Bedien- und Sendeeinheit ist und
– mindestens einem Empfänger. Dieser kann ein Aufputz-, Unterputz- oder Steckdosenempfänger sein.